Salz in der Natur

Ursprünglich aus dem Meer

Das Salzwasser der Meere ist der Ursprung des Lebens und hat als Element der Natur in vielfacher Hinsicht große Bedeutung. Denn zu finden ist es: Überall! Zum Beispiel in tieferen Erdschichten als Salzlagerstätte, entstanden aus dem Urmeer, oder in der Körperflüssigkeit von Lebewesen. Die Natur ist auch beim Salz sehr anpassungsfähig. Hier sind ein paar erstaunliche Beispiele.

In Pflanzen ist wenig Salz

Die Salzkonzentration in Pflanzen ist sehr gering. Weidetiere und Wild, die von Pflanzen leben, leiden deshalb oft unter Salzmangel und brauchen Salzlecksteine, um den Salzgehalt in ihrem Organismus wieder auf die notwendige Höhe zu bringen.

Doch auch Pflanzen können sich einer höheren Salzkonzentration in ihrer Umgebung anpassen. Das zeigen zum Beispiel die Salzwiesen der Nordseeinseln. Oder die Pflanzen, die in der Nähe des berühmten Salt Lake in den USA wachsen. Die sind dort sogar mit Salzkristallen überzogen.

»Salz ist ein lebenswichtiges Element und findet sich überall in der Natur. Es tritt dort in unterschiedlichen Konzentrationen auf. Denn manche Lebewesen brauchen oder vertragen viel Salz, andere ganz wenig. Eines haben aber alle gemeinsam: Ohne Salz geht‘s nicht.«

Tierische Anpassungskünstler

Tiere benötigen zur Aufrechterhaltung ihres Salz- und Wasserhaushaltes wesentlich mehr Salz als Pflanzen. Auch hier gibt es große Unterschiede. Die Natur und ihre Lebewesen beweisen ein erstaunliches Anpassungsvermögen.

Zwei Beispiele:

1. Der Lachs: Von süß nach salzig und wieder zurück

Der Lachs ist in der Lage, aus dem Salzwasser der Meere ins Süßwasser der Flüsse zu wechseln. Im Nordatlantik zu Hause, zieht er zur Eiablage (zum Laichen) in die Süßwasserflüsse Europas und Amerikas.

2. Der Albatros und seine Drüse für’s Zuviel

Der Albatros nimmt über seine Beutetiere, die er sich aus dem Meerwasser fischt, gezwungenermaßen mehr Salz zu sich, als er verkraften kann. Dafür hat er im Laufe der Zeit besondere Drüsen entwickelt, durch die er überschüssiges Salzwasser als hochkonzentrierte Salzlösung über die Nasenlöcher wieder ausscheidet.

Salzige Landschaften

In manchen Regionen der Erde existieren Salzseen und Salzwüsten. Diese Wüsten sind durch Verdunsten von Salzseen entstanden.

Sind Salzkonzentrationen zu hoch, wie zum Beispiel in den Salzseen in Amerika oder den Salzwüsten in Afrika, ist Leben nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich.