Zwei verschiedene Gesellen: Natrium und Chlor

»Natriumchlorid ist die chemische Bezeichnung für Salz. Die Kurzform dazu: NaCl. Und jetzt versuche einmal, diese Kurzform laut auszusprechen. Na? Bingo! Jetzt wisst ihr, woher ich meinen Namen Natzel habe.«

Wenn zwei sich treffen, freut sich der Dritte: Salz sieht aus wie ein Element – ist abereigentlich eine Verbindung aus zwei Gesellen: Natrium und Chlor. Das erkennt man nur, wenn man ganz genau hinschaut.

Wir sind unzertrennlich – jedenfalls oft

Salz wird auch Kochsalz genannt und ist eine chemische Verbindung aus zwei Elementen: Natrium und Chlor. Natriumchlorid ist die Bezeichnung, die Chemiker gebrauchen, wenn sie von Kochsalz sprechen. In unserem Versuch kannst du überprüfen, dass sich Kochsalz aus zwei Bestandteilen zusammensetzt. Dafür musst du die Verbindung zwischen den beiden trennen.

Versuch 1:

Wir setzen Salz unter Strom

Du brauchst dazu:

  • 4,5 Volt Batterie
  • 1 Glas
  • 1 Esslöffel
  • 2 Kupferdrähte
  • Salz
  • Wasser

Was musst du tun:
  1. Fülle ein Glas mit Wasser, gib drei Esslöffel Salz dazu und rühre so lange, bis sich das Salz komplett aufgelöst hat.
  2. Um die beiden Pole der Batterie wickelst du je einen Kupferdraht. Die anderen Enden der Drähte hängst du in die Salzlösung.
  3. Mit Spannung wird‘s spannend!

Jetzt beginnt etwas wirklich Spannendes: Der Strom trennt die Elemente Natrium und Chlor voneinander. Und so erkennst du das: Am Draht, der mit dem negativen Pol (Minus-Pol) verbunden ist, steigen Luftbläschen auf. Natrium verbindet sich mit Wasser zu Natronlauge und Wasserstoffgas. Am positiven Draht (Plus-Pol) setzt sich gelblich-grüner Staub ab. Chlor bildet mit Kupfer Kupferchlorid.

Die Salzwerkstatt: Salz und Strom
Für diese und mehr Videos besuche unsere Versuche-Show-Seite

Volle Ladung Salz

Wie du ja schon weißt, besteht Salz aus Natrium und Chlor. Was du vielleicht nicht weißt: Diese beiden Elemente sind elektrisch geladen: Natrium positiv, Chlor negativ. Positiv und negativ geladene Elemente haben die Eigenschaft, sich gegenseitig anzuziehen und sich zu verbinden. So entsteht aus Natrium und Chlor eine neue Verbindung, nämlich Salz. Oder wie die Chemiker sagen: Natriumchlorid oder abgekürzt: NaCl. Jetzt sind wir neugierig darauf, ob und wie Salz auf elektrische Energie, also Strom, reagiert.

Versuch 2:

"Elektrisches" Salz

Du brauchst dazu:

  • Salzkörner
  • 1 Teller
  • 1 Plastiklöffel
  • 1 Pullover oder deine Haare
Was musst du tun:
  1. Gib etwas Salz auf einen Teller.
  2. Nimm den Plastiklöffel und reibe ihn an deinem Pullover oder deinen Haaren.
  3. Jetzt halte den Löffel über das Salz und nähere ihn langsam den Salzkörnern auf dem Teller.
  4. Du kannst beobachten, dass der Löffel die Salzkörner anziehen wird: Manche werden daran hängen bleiben, andere werden von ihm wieder abprallen.
Was ist passiert?

Dein Löffel ist durch das Reiben mit elektrischer Energie aufgeladen worden. Diese Energie wirkt nun auf die elektrisch geladenen Salzkörner. Der Effekt: Die unterschiedlichen elektrischen Ladungen an Löffel und Salz bewirken, dass die Salzkörner angezogen oder abgestoßen werden.

»Jetzt fühl' ich mich ganz schön elektrisch!«